Home / Blog / Osmosanlage-Ratgeber: Das gilt es zu berücksichtigen!

Osmosanlage-Ratgeber: Das gilt es zu berücksichtigen!

Immer mehr Menschen klagen über das Wasser. Unsere Wasserleitungen werden immer seltener gewartet. Obwohl die messbaren Werte anscheind gut sind, werden die Schadstoffe missachtet. Schwermetalle und andere schädliche Stoffe belasten den Körper und das kann zu Krankheiten führen. Wenn Ihnen Ihre Gesundheit am Herzen liegt, sollten Sie dagegen etwas unternehmen. Eine mögliche Lösung im Rahmen der Trinkwasseraufbereitung ist eine Osmoseanlage. Diese zählt zu den insgesamt besten Filteranlagen und berfreit das Leitungswasser von schädlichen Gifststoffen. In diesem Ratgeber verraten wir Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten müssen. Darüber hinaus können Sie nachlesen, welche Vorteile sich ergeben und viele weitere Infos.

Osmosanlage-Ratgeber: Das gilt es zu berücksichtigen!

Osmoseanlage Ratgeber: Das wichtigste zuerst

So viel Vorweg: Eine Osmoseanlage können Sie in jedem gut sortierten Baumarkt kaufen. Dort ist die Auswahl allerdings eingeschränkt, weshalb Sie lieber im Internet nach dem passenden Modell schauen sollten. So können Sie auf Plattformen wie Amazon die besten Anlagen finden und zu einem guten Preis kaufen. Auch die Kosten sind ein wichtiges Thema und sollten vorab eingeplant werden. So können Sie eine preiswerte Anlage natürlich ab etwa 150 € kaufen. Doch wenn Ihnen Qualität wichtig ist, dann sollten Sie für die Neuerwerbung mehr einplanen. Eine leistungsstarke Osmoseanlage mit Tank können Sie für eine Preisspanne zwischen 300 und 650 € erwerben.

Osmoseanlagen: Diese Arten eignen sich für den Kauf

Osmoseanlagen gibt es in verschiedenen Arten und Sie sollten sich vorab überlegen, wie Sie Ihre Anlage verwenden möchten. So unterscheidet man primär zwischen einer Osmoseanlage und einer Directflow Osmoseanlage. Eine Osmoseanlage mit Tank ist zwar günstiger und muss nicht zwangsläufig an die Wasserversorgung angeschlossen werden. Allerdings ist der Wartungsaufwand höher, der Tank braucht enorm viel Platz und der Tank birgt die Gefahr von Keimen.

Eine Directflow Osmoseanlage bringt mehr Leistung und Sie brauchen keinen Tank. Dementsprechend fällt auch die Wartung weg. Zwar ist der Kaufpreis teurer, doch Sie erhalten eine Anlage mit deutlich mehr Qualität. Dementsprechend sollten Sie abwägen.

Kauftipps: Das sollten Sie vor dem Kauf berücksichtigen

Zunächst einmal müssen Sie den Bedarf errechnen. So gilt es zu prüfen, wie viel Osmosewasser Sie benötigen, wie schnell dieses zur Verfügung stehen muss oder wie stark der Wasserdruck ist. In manchen Häusern ist dieser gering und eine Druckerhöhungspumpe wird benötigt. Weiterhin sollten Sie vor dem Kauf prüfen, ob Sie eine Anlage mit oder Strom möchten und wie es mit dem Abwasser aussieht. Weiterhin gibt es noch weitere Kauftipps, die auf jeden Fall Beachtung finden sollten. Folgende Kriterien sollten Sie vor dem Kauf ebenfalls beachten:

  • Fließgeschwindigkeit
  • Filterstufen
  • Erforderlicher Druck am Wasserhahn
  • Stromanschluss oder keiner
  • Das Abwasserverhältnis

Das Einsatzgebiet einer Osmoseanlage

Das Einsatzgebiet von Osmoseanlagen ist breit gefächert. So können Sie es unter anderem zum Trinken, Kochen oder Putzen verwenden. Aber auch für Tee, Kaffee oder für die körperliche Hygiene eignet sich das Osmosewasser. Wenn Sie ein Aquarium besitzen, können Sie das Wasser auch für Ihre geliebten Tiere verwenden. Eine Osmoseanlage schützt die Gesundheit und ist für Tier und Mensch gleichermaßen gut.

Die Vorteile einer Osmoseanlage

Sie fragen sich, welche Vorteile mit einer Osmoseanlage verbunden sind? Das möchten wir Ihnen gerne verraten. Sie erhalten durch eine solche Anlage Trinkwasser, welches rein und frei von schädlichen Giftstoffen ist. Darüber hinaus können Sie enorm viel Geld sparen, erhalten ein umweltfreundliches System und auch aus gesundheitlichen Gründen ist eine solche Anlage empfehlenswert.

Osmosanlage-Ratgeber: Das gilt es zu berücksichtigen!
1 (20%) 1 vote

About Gastautor

Es handelt sich hierbei um einen Gastbeitrag. Er wurde von jemand anderem und nicht dem Betreiber dieser Seite verfasst.

Das sollten Sie gelesen haben:

Was kostet eine Website?

Was kostet eine Website?

Ob für Familienerinnerungen, das geliebte Hobby oder ein Unternehmen: Eigene Webseiten liegen im Trend. Sie ...