Home / Blog / Rasen: Entfernen und neu anlegen leicht gemacht

Rasen: Entfernen und neu anlegen leicht gemacht

Sie möchten Ihren ungepflegten Rasen erneuern und haben nun die Befürchtung, dass es sich dabei um eine langwierige Arbeit handeln wird? Keine Sorge, denn um den alten Rasen zu entfernen und einen neuen Rasen anzulegen, müssen Sie nicht zwangsläufig viele Stunden lang umgraben. Mit den folgenden Tipps und dem empfohlenen, sehr einfachen Vorgehen kann der Spaten problemlos in Ihrem Werkzeugschuppen bleiben. 

Rasen: Entfernen und neu anlegen leicht gemacht

Den Rasen abmähen: So bereiten Sie die Renovierung vor

Um die Renovierung vorbereiten zu können, sollten Sie Ihren alten Rasen im ersten Schritt auf normale Halmlänge abmähen. Er sollte im Anschluss daran rund 3,5 bis 4 cm lang sein. Mähen Sie hierfür zunächst die Grasnarbe so kurz wie möglich ab, wofür Sie Ihren Rasenmäher auf die niedrigste Stufe einstellen sollten. Sollten Sie keinen Benzin-Rasenmäher haben, ist es sinnvoll, dass Sie sich einen ausleihen, da die Leistungsanforderungen sehr hoch sind. Nun müssen Sie bei Ihrem kurz gemähten Rasen dessen Grasnarbe aufreißen, damit der Boden gelockert wird. Hierfür benötigen Sie ein spezielles Gerät zum sogenannten Vertikulieren. Das Gerät sollten Sie so tief einstellen, dass die Messer ein paar Millimeter tief in den Boden schneiden. Fahren Sie einmal in Längsbahnen über Ihre alte Rasenfläche und im Anschluss daran noch einmal quer dazu über Ihren Rasen. Dadurch erwischen Sie nämlich auch Unkraut und Moos. Sind nach diesem Arbeitsschritt noch größere Unkrautnester vorhanden, sollten Sie den Arbeitsschritt ein bis zwei Mal wiederholen. Alles, was aus der Grasnarbe herausgekratzt worden ist, können Sie dann von der Rasenfläche entfernen. Arbeiten Sie dabei so gründlich wie möglich. Sie möchten noch die leichten Unebenheiten entfernen? Dies können Sie mittels einer dünnen Schicht des sandigen Mutterbodens tun. Achten Sie jedoch darauf, dass die Schicht nicht höher als zehn Zentimeter ist.

Das Aussäen mit dem Streuwagen

Für den nächsten Schritt Ihrer Rasenrenovierung sollten Sie nun eine spezielle Saatgutmischung ausbringen. Sie sind in der Handaussaat noch ungeübt? In diesem Fall hilft Ihnen ein Streuwagen. Schließlich ist es bei der Renovierung des Rasens sehr wichtig, dass Sie das Saatgut lückenlos und gleichmäßig verteilen. Ist die Aussaat geschafft, sollten Sie zusätzlich einen Start-Rasendünger auf der Rasenfläche anwenden. Dieser Dünger zeichnet sich dadurch aus, dass er einen hohen Phosphor-Anteil besitzt. Damit Ihre Samen nicht sofort austrocknen, ist es empfehlenswert, sie mit einer dünnen Schicht Humus abzudecken. Hierfür benötigen Sie keine spezielle Erde, sondern können ganz einfach übliche Blumen- oder Pflanzerde verwenden. Im Idealfall sollten Sie die Erde mit einer Schaufel ausstreuen und sie dann mit einem Besen feiner verteilen. Rund fünf Millimeter stark sollte die Deckschicht sein.

Das Wässern nicht vergessen!

Ihr letzter Arbeitsschritt besteht aus Wässern, denn nur so können Ihre Samen schließlich schnell keimen. Sollten Sie eine Rasenwalze besitzen, können Sie diese verwenden, um die Fläche zu verdichten. Aber keine Sorge, denn auf diesen Arbeitsschritt können Sie ohne Probleme auch verzichten. Was Sie hingegen unbedingt beachten sollten, ist, dass Sie Ihren Rasen stets ausreichend bewässern und nicht austrocknen lassen. Sie erkennen an der Oberfläche der Pflanzenerde, wann Sie erneut wässern sollten – nämlich dann, wenn diese sich hellbraun zu verfärben beginnt. Stimmen die Pflege und die Witterung, können Sie sich schon nach rund zwei Monaten über einen neuen Rasen freuen.

Rasen: Entfernen und neu anlegen leicht gemacht
5 (100%) 1 vote

About Marvin

Wir sind eine dreiköpfige Familie plus Hund. Wir bestellen regelmäßig online und dementsprechend gibt es immer viel zu testen. Auf dieser Webseite stellen wir unsere Erfahrungen mit verschiedenen Produkttests vor. Auch ziehen wir Vergleiche zu anderen Produkten derselben Warengruppe und versuchen somit sinnvoll über Vorteile wie Schwächen dieser zu informieren.

Das sollten Sie gelesen haben:

Ungeziefer im Haus - Was tun▷

Ungeziefer im Haus – Was tun?

Mit dem Wort „Ungeziefer“ geben wir vielen verschiedenen Tieren ein schlechtes Image. Wenngleich jedes Lebewesen ...